Dr. Martin Scharf Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie, 1060 Wien

Gastroskopie / Endoskopie Wien 1060 - Dr. Scharf
Gesunde Leber

Coronavirus-Pandemie

Sehr geehrte Damen und Herren !

Meine Ordination ist Montag bis Freitag für ihre Fragestellungen und für endoskopische Untersuchungen geöffnet.

Bitte besuchen Sie uns mit einem Mund/Nasenschutz und benutzen Sie beim Betreten unserer Ordination bitte das bereitstehende Hände­desinfektionsmittel. Unsere großzügigen Warteräume (insgesamt etwa 70 m2) gewährleisten den empfohlenen Abstand zu anderen Patienten und wir bemühen uns sehr sicherzustellen, dass möglichst keine bzw. nur sehr kurze Wartezeiten für Sie entstehen. Zusätzlich biete ich Ihnen gerne an, Kontroll- und auch Erstordinationen telefonisch oder über Skype durchzuführen. Die dafür erforderliche Terminvereinbarung bitte unter 01/5854000.

Dr. Martin Scharf

 +43 1 585 4000

ordination@drscharf.at

 Rahlgasse 1/12, 1060 Wien

Ordination: Mo. – Fr. 8:30 – 20:00 Uhr

Wahlarzt und Privat, keine Kassen

Startseite   /   Info   /   Neues aus der Gastroenterologie   /   Hepatologie : Leberkrebs (Hepatom), schützt Azetylsalizylsäure?

Hepatologie : Leberkrebs (Hepatom), schützt Azetylsalizylsäure?

Allem Anschein nach eignet sich Azetylsalizylsäure (ASS) auch zur Prävention von Leberkrebs. Zumindest legt das das Ergebnis einer Analyse zweier prospektiver Langzeitstudien nahe: Bei langfristiger und regelmäßiger Einnahme von ASS treten Leberkarzinome seltener auf. Der Effekt scheint von der Dosis abzuhängen.

Bei rund 133.000 Teilnehmern der Nursesʼ Health Study und der Professionals Follow-up Study erfassten Simon TG et al. die Einnahme von ASS. Als Standarddosis-Tablette wurden 325mg festgelegt.

Risiko durch regelmäßige Einnahme etwa halbiert

Während des medianen Follow-up von 26 Jahren traten 108 HCC-Fälle auf. Nahmen die Teilnehmer ASS regelmäßig ein, hatten sie nur ein etwa halb so hohes HCC-Risiko im Vergleich zu denjenigen, die nur hin und wieder mal zur Tablette griffen (adj. Hazard Ratio [HR] 0,51). Dabei gab es keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen, doch der Nutzen schien dosisabhängig zu sein: Im Vergleich zu den Teilnehmern ohne ASS-Gebrauch war das HCC-Risiko erst ab einer Dosis von mehr als 1,5 ASS-Tabletten pro Woche ungefähr halbiert (adj. HR 0,51). Zudem mussten die ASS-Tabletten über einen Zeitraum von mindestens 5 Jahren eingenommen worden sein.

Quelle: mrs; Simon TG et al. JAMA Oncol 2018; 4: 1683–1690, Thieme, Fachcommunity für Gastroenterologie, 17.4.2019