Dr. Martin Scharf Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie, 1060 Wien

Gastroskopie / Endoskopie Wien - Dr. Scharf
Sanfte Gastroskopie und Koloskopie

Terminvereinbarung

Online: Termin jetzt vereinbaren
Tel: +43 1 5854000
E-mail: ordination@drscharf.at
Rahlgasse 1/12, 1060 Wien
Mo. - Fr. 9:00 - 20:00 Uhr
Wahlarzt und Privat, keine Kassen

Startseite   /   Gastroenterologie   /   Magengeschwür

Magengeschwür

Ein Magen- (Ulcus ventriculi) oder Zwölffingerdarmgeschwür (Ulcus duodeni) ist ein Defekt in der Schleimhaut des Magens oder des Zwölffingerdarms.

Wie kommt es zur Entstehung eines Geschwürs (Ulcus)?

Für die meisten Magen- und Zwöffingerdarmgeschwüre ist eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori verantwortlich. Schmerzmittel, die Acetylsalicylsäure oder schmerzstillende Rheumamittel enthalten, sind die zweithäufigste Ursache für Magen- und Zwöffingerdarmeschwüre. In seltenen Fällen kann Magenkrebs die Ursache eines bösartigen Magengeschwürs sein.

Welche Beschwerden treten beim Magengeschwür auf?

Bohrende, stechende und schneidende Schmerzen im Oberbauch, die beim Magengeschwür
( Ulcus ventriculi ) häufig nach Nahrungsaufnahme verstärkt einsetzen.
Im Falle eines blutenden Geschwürs kann schwarzer Stuhl zusammen mit Schmerzen im Oberbauch auftreten.

Komplikationen des Ulcus ventriculi

Kreislaufwirksame Blutung, Penetration und Perforation der Magenwand sind heute sehr seltene Komplikationen der Geschwürserkrankung ebenso die seltene narbige Magenausgangsstenose.

Wie stellt Ihr Arzt die Diagnose Magengeschwür?

Die Diagnose wird mit Hilfe einer Magenspiegelung (Gastroskopie) gestellt. Die Magenspiegelung stellt die eindeutig zu bevorzugende Methode dar, da neben der Begutachtung der Schleimhaut des Magens und des Zwölffingerdarmes auch Gewebeproben entnommen werden können (Ausschluss eines bösartigen Geschwürs). Im Falle eines blutenden Geschwürs kann gleichzeitig eine Blutstillung durchgeführt werden.

Wie sieht die Behandlung eines Magengeschwürs aus?

Falls Bakterien (Helicobacter pylori) die Ursache sind, werden Protonenpumpenhemmer, das sind Medikamente welche die Säureproduktion blockieren, in Kombination mit zwei verschiedenen Antibiotika über eine Woche verabreicht. Liegt keine bakterielle Infektion vor, werden nur Protonenpumpenhemmer über zumindest 4 bis 6 Wochen verabreicht. Jedes Ulcus ventriculi (Magengeschwür) sollte nach 6-8 Wochen mittels Gastroskopie kontrolliert werden um die komplette Abheilung zu dokumentieren.

Alle unklaren Oberbauchbeschwerden sollten mittels Gastroskopie (Magenspiegelung) abgeklärt werden.
Wir führen in unser Ordination die Magenspiegelung als sanfte Gastroskopie durch: Sie verschlafen Ihre Untersuchung in einem Dämmerschlaf, Atmung und Kreislauf werden während der Untersuchung mit Pulsoximeter und Blutdruckmonitoring überwacht.