Dr. Martin Scharf Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie, 1060 Wien

Gastroskopie / Endoskopie Wien - Dr. Scharf
Sanfte Gastroskopie und Koloskopie

Terminvereinbarung

Online: Termin jetzt vereinbaren
Tel: +43 1 5854000
E-mail: ordination@drscharf.at
Rahlgasse 1/12, 1060 Wien
Mo. - Fr. 9:00 - 20:00 Uhr
Wahlarzt und Privat, keine Kassen

Startseite   /   Endoskopie   /   Rektoskopie

Rektoskopie

Die Rektoskopie wird zur Diagnose und Therapie von Erkrankungen des Analkanales und des Enddarmes eingesetzt.

Wann ist eine Rektoskopie notwendig?

Eine Rektoskopie wird zur Abklärung unklarer Beschwerden des Analkanales und Enddarmes, besonders bei Verdacht auf Hämorrhoiden, Analfissuren und Erkrankungen des Enddarmes durchgeführt.

Was passiert bei der Rektoskopie?

Während der Untersuchung werden alle Anteile des Analkanales und Enddarmes mit dem Videoendoskop begutachtet. Bei veränderter Schleimhaut werden schmerzlos Gewebsproben entnommen und anschließend histologisch untersucht.
Gleichzeitig können Polypen (Schleimhautgeschwülste) mittels einer elektrischen Schlinge abgetragen werden (Polypektomie).

Ist die Rektoskopie schmerzhaft?

Nein, die Enddarmspiegelung ist nicht schmerzhaft, eine Sedierung ist daher üblicherweise nicht erforderlich.

Wie erfolgt die Vorbereitung zur Rektoskopie?

Unmittelbar bevor Sie in die Ordination kommen, verabreichen Sie sich hintereinander ein bis zwei Einläufe (z.B. Fresenius Klistier) und halten die Flüssigkeit jeweils fünf Minuten bevor Sie sich entleeren. Sie müssen nicht nüchtern sein.